Besuchen Sie uns
Wiesenkamp 5, 22359 Hamburg
Telefon
040 688 709 99
E-Mail
susanne.gullans@gullans.de
Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 9:00 - 16:00
Fr.: 9:00 - 12:00

Was bedeutet Leaky Gut?

Der Darm stellt mit ca. 300 m2 Fläche (2 Fußballfelder) die größte Grenzfläche zwischen Innen und Außen des Menschen dar. Permanent gelangen über Nahrung, Speichel und Flüssigkeiten körperfremde und oftmals schädliche Partikel und Organismen in den Darm. Dieser steht nun vor der schwierigen Aufgabe gewisse lebenswichtige Stoffe zu tolerieren und passieren zu lassen, andere hingegen auszuscheiden oder abzuwehren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ca. 70% der Immunzellen rund um den Darm lokalisiert sind. Ist der Darm intakt, werden die Fremdstoffe aus dem Darm an dafür vorgesehenen Stellen, den Peyerschen Plaques, von den T- und B-Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) kontrolliert.

Nun gibt es aber viele schädliche Umwelteinflüsse wie Pestizide, Fungizide, Antibiotika, pathogene Bakterien, Parasiten, Zahnabriebmaterialien, Schwermetalle, Weichmacher aus Plastik, Umweltgifte, u.v.m. die im Darm entzündliche Prozesse auslösen können. Diese Entzündungen greifen die Darmschleimhaut an und führen zu undichten Stellen, welche die Integrität der Darmbarriere stören.

Mögliche Auslöser des Leaky Gut

Die Auslöser der undichten Darmschleimhaut können zwar vielfältig sein, treten jedoch gehäuft unter Einnahme von Antibiotika auf. Dies ist daher zu erklären, dass oral eingenommene Antibiotika ihre Wirkung zuerst im Darm entfalten, bevor sie an den jeweiligen Zielort gelangen. Die natürliche Darmflora wird daher aus dem Gleichgewicht gebracht und macht Platz frei für mitunter auch schädliche Keime oder Pilze.

Auch Cortison, Stress, falsche Nahrungsmittel, Zahnprobleme, Rauchen, Alkohol, Medikamente, Schwermetalle, letztendlich alles das in den Darmtrakt gelangen kann, kann auch ein Ungleichgewicht der Darmflora bewirken.

Diagnose Leaky Gut

Die Diagnose kann über Labordiagnostik sehr gut erstellt werden. Dabei werden spezifische Marker aus Blut und Stuhl im Labor nachgewiesen. Erste klinische Symptome können dabei mitunter Neurodermitis, vermehrt Blähungen, Durchfall und Verstopfung sein, jedoch kann sich das Syndrom auch sehr unspezifisch über Migräne, Müdigkeit und Leistungsabfall äußern.

Behandlung des  Leaky Gut

Die Behandlung besteht daraus jene Entzündungsparameter aus dem Darm zu entfernen, bei gleichzeitigem Aufbau der Darmflora mit natürlichen Probiotika. Leider ist diese Aufgabe eine Geduldsprobe und erfordert je nach Schweregrad durchschnittlich bis zu 2 Jahre.